modern studio freising  
Modern Studio Freising e.V.
    msf_shadow
   
Termine
literarischer herbst
Ausstellungen
Kunstpfad
Förderer
nix
Der Verein
Mitglieder
Mitglied werden
Satzung
nix
Impressum
Kontakt
Datenschutz
nix
einladung per e-mail
 

Termine & Aktuelles

Ausstellungen

 

steinhoefel   10. November –3. Dezember 2017,
Vernissage 9.11.2017, 19 Uhr
Finissage 3.12.2017, 18 Uhr

Altes Gefängnis Freising,
Obere Domberggasse 16, 85354 Freising

Dirk Steinhöfel

Weltenträumer

Illustrationen und Interpretationen

Früh am Morgen stellt Jakob fest, dass sein Lieblingstraum verschwunden ist, weil er am Abend zuvor vergessen hat, ganz heftig an ihn zu denken. Er sucht nach ihm, im Schrank, unter dem Bett. Nirgends kann er ihn finden. Da tritt er hinaus in die Winterkälte, in Schlafrock und Pantoffeln, stapft durch Schnee und Eis, setzt eine seltsame Holzmaschine in Gang und ist mit einem Mal inmitten einer sommerlichen Blumenwiese. Das Meer ist nicht weit, bringt ihn seinem Traum aber auch nicht näher. Da muss er schon in dunkle Keller steigen, es mit Engeln und mit den Sternen aufnehmen, bevor er von einer uralten Frau seinen Traum zurückbekommt und nach Hause gehen kann.

Geheimnisvoll, realistisch und unwirklich zugleich, voll magischer Leuchtkraft, die oft aus undurchdringlicher Düsternis hervorgeht, sind die Bilder des Illustrators Dirk Steinhöfel. Der Betrachter verliert sich in Einzelheiten dieser Szenarien, spürt der schier tastbaren Rauheit einer Holzwand nach, um auf der nächsten Buchseite mit dem gesamten Farmhaus in schwindelerregender Perspektive konfrontiert zu sein. Er ist fasziniert von der filigranen Struktur der Eiskristalle auf einer Fensterscheibe und sieht sich im nächsten Augenblick der atemberaubenden arktischen Eiswüste gegenüber. Und davor steht ein Kind, Jakob, unser Traumsucher, oder die Weltenträumerin oder der Junge, der eine Wolkenmaschine erfinden will, um das Zusammenwirken von Wasser, Feuer, Erde, Luft zu erkunden.

Die Kinder bei Steinhöfel wirken entrückt, aber nicht gedankenlos. Sie sind ganz bei sich, folgen ihrem unbedingten Willen, sich die Welt zu erobern, deren Wunder zu erforschen, herauszubekommen, was sie im Innersten zusammenhält. Ganz allein auf sich gestellt gehen sie unbeirrt ihren Weg, trotzen Eiseskälte und Feuerhitze, lassen sich von keiner Gefahr abschrecken, erleben lähmende Erschöpfung und tiefste Seligkeit. Damit zeigen sie verwandte Züge zu den literarischen Kinderfiguren von Dirk Steinhöfels Bruder Andreas. Auch in seinen Büchern fehlt weitgehend die konventionelle Idylle. Wenn es dort kuschelig zugeht, dann oft trotz Defiziten und Beschädigungen; und auch Stärke erwächst da, wo Widerstände sie verhindern wollen.

Seinen ersten Schritt in die Buchillustration nach einer Ausbildung zum Porzellanmaler, einem Studium der Gestaltung und Jobs in Marketing und Werbung tat Dirk mit einer turbulenten Geschichtensammlung von Andreas: „Dirk und ich“ mit dem von beiden im Stillen gedachten Untertitel „Eine Wunschkindheit“ im Rückblick auf ihre eher schwierigen frühen Jahre. Schade, dass die 2016 erschienene Jubiläumsausgabe von einem anderen Illustrator bebildert wurde. Für Dirk Steinhöfel gab es zunächst Buchcover-Aufträge von verschiedenen Verlagen, bevor er seine eigenen buchkünstlerischen Projekte, hauptsächlich bei Oetinger verwirklichen konnte.

Den atmosphärischen Hintergrund für seine komplexen Geschichten von Aufbruch und Hingabe, bilden oftmals die eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen des Photographen Andreas Pflitsch. In „Die Weltenträumerin“ sind es frostige, firnbedeckte Berge, Wolken vor eisblauem Himmel, gefolgt von ausgetrockneten Wadis, Sandhöhlen, Regionen also, die der Mensch im allgemeinen nicht betritt. Aber die Weltenträumerin, ein Mädchen im Flanellnachthemd und barfuss, tut es. Angeregt von der intensiven Lektüre alter Reisebücher – von Steinhöfel am Computer generiert – steigt sie aus dem Fenster und begibt sich auf ihre extreme Reise. Sie ist völlig versunken, dem Betrachter nicht zugewandt, mit theatralischen, manchmal eigentümlich starren puppenhaften Bewegungen. Dann wieder schwebt sie, verschmilzt fast mit der Landschaft, ist eingedrungen in das Bildinnere aus Ästen und Wurzeln und sitzt am Ende wieder in ihrem Zimmer – im Rollstuhl.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Freitag 15 - 19 Uhr, Samstag und Sonntag 11 - 19 Uhr und nach Vereinbarung
Telefon: 08161 - 63619 oder 08165 - 8533 - Eintritt frei

35. Literarischer Herbst 2017
   
Öffentliche Veranstaltungen

Freitag, 17. November 2017, 18 Uhr
Weiter im Text
Unveröffentlichte Texte von jungen Leuten

Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Freising
Weizengasse 3
Eintritt frei

Freitag, 17. November 2017, 19 Uhr
Rosemarie Ritter
Christa Wolf – Kein Ort. Nirgends

vhs-Raum Isarau, Kammergasse 12
Gebühr 12 Euro, Abendkasse 14 Euro
Eine Veranstaltung der vhs

Mittwoch, 22. November 2017, 20 Uhr
Olga Grjasnowa - Gott ist nicht schüchtern
Café im Schafhof. Am Schafhof 1
Eintritt 9 Euro / ermäßigt 6 Euro
Kartenvorverkauf Bücher Pustet
Veranstalter: Bücher Pustet

Sonntag, 26. November 2017, 15 Uhr
Theater Zitadelle
Frau Meier, die Amsel - Puppentheater nach Wolf Erlbruch

für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene
Grundschule Vötting, Hohenbachernstraße 30
Eintritt 5 Euro

Sonntag, 26. November 2017, 15 Uhr
KUNST#TAG 055 / Komplizen im Spiel
Lesung mit Durs Grünbein

Künstlergespräch mit Durs Grünbein, dem Künstler Via Lewandowsky und dem Kurator Dr. Björn Vedder im Rahmen der Ausstellung „Murmeln im Sektor Null“
Moderation: Eike Berg, Leiter des Schafhofs – Europäisches Künstlerhaus
Eintritt frei

Donnerstag, 30. November 2017, 20 Uhr
John von Düffel - Klassenbuch
Café Camerloher, Wippenhauser Straße 51
Eintritt frei

Freitag, 1. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Nina Blazon
Fayra - Das herz der Phönixtochter

Jugendbuchlesung ab 12 Jahren mit Nina Blazon
Bücher-Pustet, Obere Hauptstraße 45
Eintritt: 6 Euro
Kartenvorverkauf: Bücher-Pustet
Veranstalter: Bücher-Pustet

Dienstag, 5. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Arne Rautenberg - Lyrik-Lesung
Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Freising, Weizengasse 3
Eintritt 7 Euro
Eine Veranstaltung in Kooperation Stadtbibliotek mit dem Modern Studio Freising
Anmeldung erbeten unter Tel. 08161/54- 44 222 oder e-Mail: bibliothek@freising.de

Veranstaltungen an Schulen

Dienstag, 14. November 2017
Silke Schlichtmann - Bluma und das Gummischlangengeheimnis
Grundschule St. Lantbert

Mittwoch, 15. November 2017
Anna Wolz - Gips
gelesen von Julia Cortis
Karl-Meichelbeck-Realschule

Donnerstag, 16. November 2017
Lena Gorelic - Mehr Schwarz als Lila
Josef-Hofmiller-Gymnasium

Montag, 20. November 2017
Alois Prinz - Auf der Schwelle zum Glück
Camerloher Gymnasium

Montag, 27. November 2017
Julya Rabinowich - Dazwischen: Ich
Dom-Gymnasium
Mittelschule Neustift

Freitag, 1. Dezember 2017
Iris Blauensteiner - Kopfzecke
Fachoberschule /Berufsoberschule

Montag, 4. Dezember 2017
Dirk Steinhöfel - Workshop
Montessori-Schule

Dienstag, 5. Dezember 2017
Arne Rautenberg - Lyrik für Kinder
Grundschule St. Lantbert
Grundschule Vötting

Veranstaltungen der Stadtbibliothek

24. Oktober – 18. November 2017
Ausstellung:
My Mobile World - Interkulturelle & Interreligiöse Herausforderungen

Stadtbibliothek Freising, Weizengasse 3
Öffnungszeiten: Di: 10 - 19 Uhr, Mi – Fr: 10 – 18 Uhr, Sa: 10 – 14 Uhr
In Kooperation mit Occurso e.V., Bezirksjugendring Oberbayern und Kreisjugendring Freising

Dienstag, 14. November 2017, 19:30 Uhr
Literarischer Salon mit Gisela Landesberger in der Stadtbibliothek:
Im Blickpunkt: Fanny Hensel (1805 – 1847), geb. Mendelssohn Bartholdy –Komponistin der deutschen Romantik

Eintritt: 7 Euro
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der vhs freising

Freitag, 17. November 2017, 15:30 Uhr
Rotraut Susanne Berner erzählt eine Geschichte von „Karlchen“
Lesung in der Stadtbibliothek Freising für Kinder ab 3 Jahren und ihre Eltern
Eintritt frei
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der vhs freising

alle Veranstaltungen der Stadtbibliothek:
Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Freising, Weizengasse 3
Anmeldung erbeten unter
Tel. 08161/ 54- 44 222 oder
e-Mail: bibliothek@freising.de